Aktuelle Neuigkeiten

Finale JMP 9-Loch 17.-19.09.2021 GC Cleebronn

von Tobias Heinz (22.09.2021)

14 Mannschaften hatten sich hierfür qualifiziert. Sebastian Bock, Lani Faigle, Konrad Hartung, Clara Hess, Felix Nitzsche, Johann Schmitt und Ben Seyffert wollten für unser Team möglichst viele Nettopunkte erspielen.

Bestes Herbstwetter erwartete uns freitags bei der Proberunde. Bald war klar: zahlreiche Par 3 Löcher, Dogleg nach rechts oder links, die nicht so einfache Bahn 8, ein Par 5 verlangen ein präzises Spiel und volle Konzentration.

Am Samstag: Begrüßung, einspielen, ran an den Start! Lani war die 1., gefolgt von Konrad, dann Felix, Ben, Johann und unsere „Küken“ Sebastian. Clara als Ersatzspielerin durfte bei Konrad Caddy machen. Gute Spielbedingungen, tolle Drives, gekonnte Annäherungen, raus aus dem Bunker, Putts ins Loch. Alles war zu sehen, doch auch provisorische Bälle, Bälle ins Aus und in die Penalty-Areals blieben nicht aus. Teilweise waren die Bälle sehr schwer zu finden, da das Gras daran Spaß hatte sie zu verschlucken.

Gestärkt durch ein Grillbuffet nach der Runde ging es weiter, um die eigenen Mitspieler, die noch auf der Runde waren, zu unterstützen.

Endlich konnte die mit Spannung erwartete Siegerehrung beginnen. Björn Beck, Pascal Gessler und der 1. Vorsitzende Claus Benesch begrüßten herzlich alle Jugendlichen, der BWGV war durch Manfred Friedrich und Dr. Frieder Müller vertreten.

Zuerst wurden die Einzelspieler der jeweiligen Altersklassen geehrt. In der AK 11 kämpften Sebastian Bock und Emilia Priem mit 23 Nettopunkten um Platz 2 und 3. Nach Stechen erreichte

Sebastian Bock AK 11 einen ausgezeichneten 3. Platz.

Die Plätze für die Mannschaften wurden von hinten vorgelesen: 14., 13. und weiter und weiter und weiter:

Team GC Neckartal belegte mit 92 Nettopunkten einen 4. Platz

 1 Nettopunkt fehlte zu Platz 3.

Ein prima Ergebnis, herzlichen Glückwunsch an das Team, danke an meine Zähler Ela Schmitt und Werner Nitzsche, an die sehr gelungene Organisation seitens des GC Cleebronn bzw. BWGVs.

Sonntags waren die Spieler/innen in den Erlebnispark Tripsdrill eingeladen. Zuerst Hals-über-Kopf, dann rasender Tausendfüßler, Mammut, Karacho, gesengte Sau. Zwischendurch eine Stärkung in der Gaststätte Altweiber-Mühle. Zum Abschluss Waschzuber-Rafting, wobei das Team um Eva einen riesigen Stau verursachte, weil der Zuber bei der Auffahrrampe stecken blieb und sich erst löste als Wasser zugeführt wurde. Jungbrunnen, in einer großen Badewanne rauf, a bissele rückwärts und dann hinein ins Glück. Den krönenden Abschluss Hals-über-Kopf wollte keiner verpassen.

Dieses Wochenende wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

Zurück